Samstag, 9. Mai 2020

Corona und elektronische Demokratie

In den Artikeln, die ich gelesen habe, wird die Digitalisierung positiv gesehen, weil sie ermöglicht, von zuhause einzukaufen, mit anderen zu reden. Aber was mir aufgefallen ist, ist der Begriff "electronic democracy". Braucht die Demokratie ein lebendiges öffentliches Leben? Greift die Ausgangssperre in Strukturelemente der Demokratie ein?

Diese Frage finde ich auch sehr wichtig. Denn Beschränkungen grundlegender Menchenrechte wie Versammlungsfreiheit oder Freizügigkeit beschädigt die Demokratie, wenn man nicht bald zur Normalität zurückkehrt. Die Menschen benötigen es, zusammenzukommen, über Probleme zu reden und eine Enscheidung zu treffen. Auf einer elektronischen Plattform funktioniert das nicht. In einer starken Demokratie ist Digitaliserung in Notsituationen ein gutes Hilfsmittel, aber sie könnte eine Gefahr in schwachen Demokratien darstellen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten