Freitag, 17. Juli 2020

TED Talk: What happens when our computers get smarter than we are?

„Was passiert, wenn unsere Computer schlauer werden, als wir?“ Mit dieser Frage beschäftigt sich Nick Bostrom in seinem TED Talk.

Eine lange Zeit glaubte man, dass künstliche Intelligenz bedeutet, Befehle in eine Box zu stecken und das zu erwarten, was man hineingebaut hat. Programmierer bauten Expertensysteme, die für einige Zwecke nützlich, jedoch nicht skalierbar waren. Im Bereich der künstlichen Intelligenz hat sich dieser Gedanke gewandelt. Das manuelle Erstellen von Wissensrepräsentationen ist mehr und mehr in den Hintergrund gerückt. Heute geht es vielmehr um das maschinelle Lernen und Algorithmen, welche oft aus rohen sensorischen Daten lernen.

In Umfragen fand Bostrom mit Experten heraus, dass maschinelle Intelligenz die menschliche Intelligenz wahrscheinlich im Jahr 2040 bis 2050 erreichen wird. Bostrom betont, dass Intelligenz als ein Optimierungsprozess zu betrachten sei, der die Zukunft in eine Reihe von Konfigurationen steuert.

Als Beispiel erwähnt Bostrom das Ziel, Menschen zum Lachen zu bringen. Die schwache Intelligenz nutzt amüsante Handlungen, um eine Person zum Lachen zu bringen, wohingegen die superintelligente künstliche Intelligenz Elektroden verwendet, um die Gesichtsmuskeln von Menschen zu steuern.

Des Weiteren erwähnt er, dass die superintelligente künstliche Intelligenz beim Lösen von schwierigen mathematischen Problemen einen sehr effektiven Weg einschlagen würde. Dieser besteht darin, einen Planeten in einen riesigen Computer zu verwandeln, um ihre Denkfähigkeit zu erhöhen.

Bostrom unterstreicht in seinem TED Talk, dass die Menschheit sich nicht sicher sein sollte, dass sie alles unter Kontrolle habe, indem sie die künstliche Intelligenz in eine „Box“ einsperrt, wie beispielsweise eine sichere Software-Umgebung. Vielmehr sei entscheidend, die superintelligente künstliche Intelligenz so zu bauen, dass sie sich auf die Seite der Menschen stellt, unsere Werte teilt und motiviert ist, unsere Ziele zu verfolgen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten