Sonntag, 19. Juli 2020

TED Talk: How deepfakes undermine truth and threaten democracy


In ihrem TED Talk spricht Danielle Citron über die Gefahren von „Deep Fakes“, also sehr gut gemachten, extrem echt aussehenden, aber gefälschten Videos, Fotos und sogar Audiodateien, und wie sie eingesetzt werden, um Menschen einzuschüchtern, zu mobben oder an den Pranger zu stellen. Ganz besonders passiert dies Menschen, die die Mächtigen in einem Land kritisieren, die Korruption offenlegen oder Machtmissbrauch thematisieren. Besonders häufig, so Citron, soll dies Frauen passieren und ganz besonders häufig Frauen aus Minderheitengruppen.

In einem Beispiel spricht sie von einer indischen Journalistin, die in Indien einen Korruptionsskandal aufgedeckt hat und die dafür feststellen musste, dass von ihr ein gefälschtes Sex-Video erstellt wurde. Ein Deep Fake. Die beruflichen und persönlichen Folgen waren enorm für sie, da viele Menschen bereit waren, lieber dem Video aus dem Internet zu glauben als einer anerkannten und qualifizierten Journalistin. Die Sensationsgier war einfach größer als die Vernunft, die einem sagen müsste, dass eine solche Frau kein solches Video erstellt hat (und selbst wenn, wen ginge es etwas an?).

Citron geht dann dazu über, darüber zu sprechen, was nun zu tun sei, um der Problematik von Deep Fakes Herr zu werden. Dazu macht sie drei Dimensionen auf. Zunächst fordert sie, die Gesetze zu ändern, denn Gesetze sind für die Gesellschaft Richtschnüre, wie man sich verhalten soll, was in Ordnung ist und was nicht. Zweitens spricht sie darüber, dass die Gesellschaft widerstandsfähiger werden und sich bewusst werden muss, dass die Wahrheit aktiv verteidigt werden muss. Drittens sollen wir bilden und aufklären, damit Menschen mit dem nötigen Wissen beurteilen können, ob das, was sie da gerade sehen, der Wahrheit entspricht oder ob hier jemand versucht, die Öffentlichkeit anzulügen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten