Dienstag, 19. November 2019

SMART Collaborative Classroom

Heutzutage wachsen Kinder als „Digital Natives“ auf. Die immer weiter fortschreitende Digitalisierung gehört für sie zum gewohnten Alltag. Umso wichtiger ist es, durch Software wie SMART Pädagogen dabei zu unterstützen, neue Lernwege anzubieten.

Mithilfe des Collaborative Classroom kann Unterricht vielfältig und lebendig gestaltet werden. Besonders ist, dass Lehrerinnen und Lehrer nicht allein als Informationsgeber fungieren, die Kinder können ihr Wissen weitergeben, während die Lehrkräfte die Rolle von Mediatoren oder Moderatoren einnehmen.

Mit der SMART Learning Suite (SLS) Online können Unterrichtseinheiten, Aktivitäten und Prüfungen in Form von Stationslernen, interaktiven Landkarten oder Videopräsentationen erstellt werden. Unterstützen sollen dabei Tools wie „SMART amp“ oder „SMART Notebook“.

Die Software ermöglicht auch das ,,Multiple Teilen'', hierbei werden die Geräte von den SchülerInnen und Lehrkräften so vernetzt, dass sie in Echtzeit miteinander interagieren können. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Unterricht im SMART Collaborative Classroom auch in heterogenen Lerngruppen funktionieren kann. Selbst Schüler mit einem besonderen Förderbedarf gehen mit den Tablets sehr routiniert um und können sich so in Gruppenarbeiten einbringen. Da auch für sie digitale Medien alltäglich sind, werden Leistungsunterschiede vermindert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten